KAUF AUF RECHNUNG EXPRESSLIEFERUNG INTERNATIONAL SHIPPING

Warum BIO nicht gleich BIO ist

GOTS-Siegel für Baby- und Kinderkleidung – Warum BIO nicht gleich BIO ist

 

Wir klären auf: Was GOTS bedeutet und was ein GOTS-Emblem an der Kleidung, ggü. dem Verweis „100% Bio-Baumwolle“ für uns als Kunden, aussagt.

 

GOTS-Siegel-faire-und-umweltschonende-Textilproduktion

GOTS = Global Organic Textil Standard - Simple short Film - klicken Sie hier

Video 3 Minuten über GOTS ansehen

 

Das GOTS-Siegel dient dem Verbraucher als verlässliches Vertrauenszeichen und nach Außen für ein Bewusstsein einer fairen Textilproduktion. Rund 3085 GOTS-zertifizierte Unternehmen weltweit (Stand 2013) zeigen positive alternativen auf um einen gesellschaftlichen Wertewandel und eine Veränderung von Konsumgewohnheiten zu beschleunigen. Mensch als auch Natur und unsere Kinder profitieren von einem gesunden Umgang in der Textilproduktion.

 

                  Biobaumwolle-ohne-Chemie-oder-Umweltverschmutzung               greenpeace-zeigt-die-farbenfrohe-Wahrheit-in-Chinas-Fluessen                                                                        Biobaumwolle ohne Chemie                                                                     © Gigie Cruz-Sy/Greenpeace

Die “Geiz ist Geil” Einstellung hat leider jahrelang dazu geführt, dass sich kaum jemand um Inhaltsstoffe und Herkunft von Materialien und Zutaten gekümmert hat. Daher ist gesundes Misstrauen geboten, wenn Großkonzerne offensiv Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltschutz, und faire Bezahlung in den Vordergrund stellen und somit eine BIO-Marketingaktion durchzuführen. Wir alle, als Kunden, freuen uns Bodys für unter 5,- EUR zu bekommen, bei welchen im Nacken „Hergestellt aus 100% BIO-Baumwolle“ steht. So wie es häufig von bekannten Mode-Discount-Kaufhäuser beworben wird. Aber ist dort auch 100% Biobaumwolle drin? Aufschluss gibt ein Bericht vom Spiegel Online, lesen Sie hier. 

 

Als fürsorgende Eltern achtet man darauf und investiert vermeintlich in schadstofffreie Baby- und Kleinkindbekleidung.

Zu oft reicht es leider nicht aus, wenn bei BIO Babymode einfach nur BIO-Baumwolle draufsteht. In diesem Fall ist nicht klar, ob es sich hierbei lediglich um das Rohmaterial in BIO handelt oder ob der gesamte Produktionsprozess „BIO-Konform“ durchgeführt wurde. Häufig wird dann in der Tat nur die Roh-Baumwolle nach BIO-Kriterien angebaut. Doch danach ist die weitere Verarbeitung der Biobaumwolle zumeist beendet. Denn ob bei der Weiterverarbeitung die regulären chemischen Prozesse und Laugenzusätze greifen um die Baumwolle „gefügig“ und „bearbeitbar“ zu machen, sagt der Verweis „100% BIO-Baumwolle“ nämlich gar nicht aus. Da diese chemischen Produktionsprozesse die gesamte Herstellung wesentlich kostengünstiger machen, können diese „BIO“-Produkte natürlich auch günstiger angeboten werden.

 

Die billige Masche von H&M

Ein kleiner Exkurs: H&M ist einer der Giganten in der Textilindustrie. Es war der schwedische Konzern, der mit stylischen, günstigen Klamotten einst die Branche aufgemischt hat. Deutschland ist einer der größten Märkte für das Unternehmen. Die weltweite Expansion hört nicht auf, Nachschub für die tausenden von Läden wird also gebraucht. Doch die Textilbranche ist unter Druck. 

Die billige Masche von H&M - Zwei Berichte, die sehenswert sind!!!

 

 

arbeitsbedingungen-in-der-textilindustrie    brand-in-textilfabrik-bangladesch

Quelle Bild li./re.: www.fairkaufen.info                                                                                                                                Brand in einer Testilfabrik in Bangladesch 

Darüber hinaus müssen Textilarbeiter bis zu 90 Stunden in der Woche arbeiten um Handelsunternehmen wie Aldi oder Lidl billig Kleidung anbieten zu können (Sehen Sie dazu „Der Tagesspiegel“ ein Bericht von 2009.)

 

Aus diesem Grund sorgt der weltweit anerkannte Textil-Standard GOTS für eine nachhaltige, umwelt- sowie sozialverantwortliche Herstellung von Textilien aus biologisch erzeugten Rohstoffen. In der Langfassung steht das Kürzel Global Organic Textile Standard. Ziel einer über den Rohstoff hinausgehenden Zertifizierung ist es, dass auch während des Herstellungsprozesses kein Verarbeitungsschritt den BIO-Standard gefährdet.

Doch dazu musste erst ein international akzeptierter Standard geschaffen werden. Durch das GOTS –Siegel kann nun sichergestellt werden, dass der gesamte Prozess bspw. für die Herstellung eines Bio-Stramplers biologischen Standards durchgeführt wurde. Der internationale Charakter des GOTS-Siegels für Kleidung stellt dies auch über Ländergrenzen hinaus sicher, da die Baumwolle bekanntermaßen in fernen Ländern wächst und die Verarbeitung entweder direkt im Anbauland oder bei vielen greenstories Herstellern hier in Deutschland stattfindet. 

Ganz sicher gehen Sie also, wenn Sie beim Kauf von Kinder- und Babykleidung auf das GOTS-Siegel am Produkt achten.

 

GOTS-Siegel-faire-und-umweltschonende-Textilproduktion

 GOTS = Global Organic Textil Standard - Simple short Film - klicken Sie hier

Video 3 Minuten über GOTS ansehen

Bei diesen Produkten und deren Herstellungsverfahren müssen die verwendeten Materialien mind. zu 70% aus biologisch erzeugten Naturfasern bestehen. Auch die verwendeten Farbstoffe, Hilfsmittel oder Accessoires werden in die Zertifizierung und Prüfung mit eingeschlossen. So kann z.B. das nachträgliche Bedrucken oder Färben mit konventionellen Farben für Kinderkleidung den Verlust des GOTS-Status nach sich ziehen. Um dies auch dauerhaft sicherzustellen wird die Einhaltung durch jährliche Audits geprüft und überwacht.

           Soziale-Verantworung-gegenueber-den-Textilarbeitern54a7eca4a427e                   Faire-Textilproduktion-auch-in-Fernost-moeglich

                                 Quelle: IVN - Naturtextilien Deutschland

 

 Unter diesen Links finden Sie die GOTS-Produkte aus unseren Kategorien:

Baby- und Kinderkleidung mit GOTS-Siegel

Mit dem GOTS-Siegel versehene Babyausstattung

Eine große Auswahl an Spielzeug mit GOTS-Siegel

GOTS-zertifizierte Kuscheltiere

 

Wir von greenstories achten darauf, dass das Material und die Verarbeitung zwingend auf den GOTS-Kriterien beruhen. Damit Sie stets auf der sicheren Seite sind, weisen wir alle diese Produkte mit dem BIO-Siegel aus, doch zuvor müssen uns die Hersteller die entsprechenden Nachweise vorlegen und von uns geprüft werden. So ist sichergestellt, dass Sie bei greenstories wirklich skandalfreie BIO-Mode für Babys und Kleinkind einkaufen, die noch immer dann BIO sind, wenn sie bei Ihnen ankommen. 

 

Ist denn nun alles ohne GOTS bis zum Endprodukt kein "BIO"?

Wie bei allen Herstellungsprozessen und Firmen muss man hier Spreu vom Weizen trennen. Das tun wir bei greenstories sehr genau. Eine GOTS Zertifizierung ist natürlich sehr kostenintensiv und für kleine Manufakturen nur schwer zu finanzieren. Bei greenstories können Sie sich bei allen Herstellern & Produkten auf Baumwolle sicher sein, das diese auch ohne GOTS Siegel BIO sind als auch zu fairen & sozialen als auch umweltschonenden Bedingungen produziert worden sind. Denn alle bei greenstories erhältlichen Produkten ohne GOTS-Siegel müssen aus GOTS zertifizierten Martialien bestehen oder von den Inhaltsstoffen zertifizierbar sein. Das ist zum Bsp. der Fall, wenn nur die Näherei oder der Betrieb an sich nicht zertifiziert ist, die Materialien aber schon.

Als Beispiel die Firma Lotties: Lotties verwendet hochwertige ägyptische Bio-Baumwolle und fertigt komplett in eigenen Werkstätten in Deutschland als auch in Werkstätten der Lebenshilfe in der Örtlichen Umgebung – BIO & faire Löhne in Deutschland mit sozialem Engagement prägen diesen angesehenen Arbeitgeber in der Umgebung.

Als Beispiel die Firma Kallisto: hochwertige Handwerkskunst aus Berlin. Die Besitzerin Frau Meiners fertigt in einer kleinen Plüschfreude-Manufaktur seit 1990 die tollen Kuscheltiere und Spieluhren mit BIO-Stoffen. 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Toll

    Ein sehr guter und informativer Artikel. In den letzten Jahren hört man so allerlei und in Bangladesch stürzen die Produktionshalle ein weil "Mango" & Co. kein Geld für Brandschutz oder Nachbesserungen ausgeben wollen aber 50€ für ein schlichtes T-Shirt für Damen verlangen!

    Ich halte so wie so nichts von Markenkauf aber leider haben diese oft die Besser Qualität als die C&A Ware. Seit kurzen als stolzer dritt-Opa kann ich sagen: lieber in BIO investieren, kostet gleich oder sogar weniger!!! als SÓliver und Co.

    Mensch, Umwelt und Natur kommen nicht zu schaden und das Baby muss keine Chemie am Körper verarbeiten.

    Liebe Grüße und weiter so!

    Otto Wiegand

  • schöner Artikel!

    Kurz und Knapp ist hier alles erwähnt was ich schon seit längerem beobachte und auch meiner Familie predige.

    Wir haben bei unseren 2 Kinder angefangen die Textilien "fair" einzukaufen und fühlen uns richtig gut dabei. Wir kaufen weniger und viel umsichtiger als vorher. Bei uns Eltern haben wir seit 1 Jahr die Kleidungseinkäufe auf "Bio" umgestellt. Wenn hier und da was dabei war und dann noch im SALE dann haben wir es uns gekauft. Alle Schlafanzüge, Slips und Socken sind nun in BIO als nächstes kommen Bettwäsche und Hemden.

    Schritt für Schritt versuchen wir unsere Kaufgewohnheiten umzustellen aber leider gibt es noch viel zu wenig schöne Bio Sachen die auch bezahlbar sind. Für meine Figur kann ich keine armedangels Shirts tragen, welche alternative habe ich dann?

    Also, wieder gucken, vergleichen ABER wenn ich, so wie vor 2 Wochen, ein Shirt in Bio finde und es passt mir bin ich MEGA stolz etwas gutes beigetragen zu haben.

    Freunde und Bekannte sehen dies eher als "naja" an und gehen ihrem normalen Konsum nach weil weder Interesse noch Verständnis da ist, aber in welcher Welt sollen meine Kinder später leben? Kinderarbeit und zusammenstürzende Produktionshallen, kein Mutterschutz oder ärztliche Versorgung - Dinge, die WIR ALLE UND MEINE KINDER finanzieren???

    Nein Dank, wir haben viele Jahre gebraucht dies zu verstehen und das Verständnis erlangt, das eben GEIZ IST GEIL nicht auf kosten unsere Mitmenschen gehen kann. Es kann doch nicht sein das hier in Deutschland Leute streiken, weil sie statt 38 nur noch 34 Stunden pro Woche Arbeiten wollen ABER Kleidung kaufen bei KIK von Mitarbeitern, die Teilweise an den Nähmaschinen schlafen müssen um so schnell wie möglich wieder arbeiten zu können - KRANK ODER?

    Bin happy greenstories entdeckt zu haben, viel zu spät, hätte gerne schon zur Geburt unserer Kinder diese tollen Sachen gekauft! Macht weiter so!