KAUF AUF RECHNUNG EXPRESSLIEFERUNG INTERNATIONAL SHIPPING

Was weiß geht - geht auch in "grün" - "Green Wedding"

Umweltbewusst Heiraten: Tipps für Ihre „Green Wedding“

 

Die Entscheidung für ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Leben trifft man am besten doch gleich von Beginn zu zweit. Warum also warten? Fragen Sie sich jetzt etwas „Warten mit dem „Ja-Wort“ etwa? Nein, damit sollte man nie zu lange warten! Heute aber schreiben wir über den Trend „Green Weeding“, welcher immer mehr angesagt  ist. Und, eine solche Entscheidung trifft man sowieso besser zu zweit, denn es ist dann nicht nur "doppeltes Glück" für Sie sondern auch für die Umwelt. Zudem wird Ihre Motto-Hochzeit definitiv Zeichen setzen und für Begeisterung sorgen!

 

So wie wir immer wieder zeigen, dass man sich bei „grüner“ Babymode keineswegs einschränken muss, beweisen es nun immer mehr Hochzeitsausstatter und vereinzelte Druckereien auch bei der Planung einer "Green Wedding". Doch was bedeutet es überhaupt eine nachhaltige „Green Weeding“ auszurichten? Es bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als durch Ihr Engagement bei der Planung und Zusammenstellung der grünen Hochzeit CO2 einzusparen, was eine große Wirkung für unsere Umwelt hat. Dabei ist völlig klar, dass es der perfekte Tag werden soll und das wird es auch, daher geben wir Tipps, welche Sie bei Ihrer Planung unterstützen.

 

 Klappkarten-fuer-oekologische-Hochzeit-Blog-greenstories



Die große Wahl: Das Brautkleid & Der Anzug

 

Was den Kleinsten gut tut, tut auch Ihnen gut. Daher wählen Sie Ihr Wunschkleid am besten aus Bio-Seide (kbT) oder aus kbA-Baumwolle (kontrolliert biologischer Anbau). Die Materialien sind nicht nur frei von Schadstoffen, sondern werden auch nachhaltig hergestellt und belasten weniger die Umwelt als konventionelle Kleider. Diese sind meist recht preis-intensiv, aber es muss ja auch kein Kleid aus dem Ausland sein, sondern  ebenso gut „Made in Germany“.  Zudem ist es eine Überlegung wert, das Brautkleid auch second-hand zu kaufen. Wenn es noch nicht ganz das ist, was Sie sich vorstellen, bietet sich doch ein Mädels Abend mit einem Gläschen an. Dann heißt es der Fantasie freien Lauf zu lassen und "pimp-up your dress". Das gezielte Setzen von Accessoires wie Perlen, Schlaufen, Blüten oder gar eigenen Stickereien macht das Kleid nicht nur zum Highlight an Ihrem großen Tag, sondern auch zu Ihrem ganz persönlichen TRAUMKLEID.

 

Und was Sie können, kann Ihr Bräutigam bestimmt schon lange und trommelt seine besten „Handwerker-Freunde“ auf ein Fläschchen zusammen um sein perfekten Auftritt zu plannen.

  

Papeterie und Dekoration

 

Nicht weniger Denkaufwand geht für die ganze Dekoration drauf. Ob hier das Motto Natürlichkeit heißt oder gekonnt auffällig, beides ist mit der Verwendung von Recycling-Papieren - mit oder ohne Pflanzenfarbendruck - möglich. Eine Abwertung des Druckergebnisses ist nicht mehr vorhanden und auch der Umstand, dass Öko-Papiere einen braunen Farbtouch haben, ist ebenso passée. So werden Einladungen, Tischkärtchen und Menü-Karten genauso wie gewünscht, was Ihre Gäste zudem auch fühlen können. Persönlicher, aber auch mit mehr Aufwand verbunden, wird es, wenn Sie Ihre Karten selbst beschriften oder bedrucken und anschließend verzieren. Wenn Sie Papiere mit FSC-Symbol verwenden, nutzen Sie welches, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt und über die Non-Profit-Organisation "Forest Stewardship Council" zertifiziert wurde. Zudem können Sie mittlerweile auf Online-Druckereien bequem von zu Hause aus zugreifen, wie z.B. der Online-Druck.biz und IhreKarten aus Recyclingpapieren oder mit FSC-Zertifizierung bestellen.

 

Bei der Blumen-Dekoration besteht die Möglichkeit auf Blumen mit dem FairTrade-Siegel zurück zugreifen, welche faire-soziale Bedingungen beim Anbau sicherstellt. Alternativ könnte man anstelle eines hohen Schnittblumen-Verbrauchs auf andere Naturgegenstände zurückgreifen, solche wie Tannenzapfen, Äste, Gräser etc. Also machen Sie doch mit Ihrem/Ihrer Zukünftigen einen schönen Ausflug in die Natur und schauen Sie, was Ihnen die Natur in der Saison Ihrer Hochzeit alles an natürlicher Deko bietet. Wildblumen in kleinen Marmeladengläsern können zum Beispiel wunderschön als Tisch-Dekoration genutzt werden. Die Abwechslung in Sachen Deko wird auch Ihren Gästen gefallen und rundet das Bild quasi themengerecht ab. Für ein paar Inspirationen haben wir hier einen tollen Blog ausgegraben, besonders gut haben uns gefallen:

                    -    bemalte Steine als Platzkärtchen

                    -    Girlanden und Windlichter aus alten Buchseiten.

Suchen Sie noch kein passendes Gastgeschenk? Auf "life is delicious" haben wir eine hübsche Idee gefunden.

 Oekologische-Hochzeit-Blog-greenstories

 

Das Buffet: Essen & Trinken

 

Auch hier gibt es, selbst wenn es Sie überrascht, keine großen Einschränkungen. Der Bio-Lebensmittel Markt ist dem Textilen Markt weit voraus. Achten Sie neben BIO-Lebensmitteln, wie Weine oder gar Bio-Bieren, auf regionale Angebote und für Ihr Hochzeitsessen auf saisonale Zutaten. Es empfiehlt sich auch bei den Caterern die Streu vom Weizen zu trennen.  Denn wenn dieser Ihnen zu Liebe Bio-Salat verwendet, sich aber dann allerlei künstlicher Geschmacksverstärker bedient, bleibt am Ende wenig Bio übrig. Auch hier gilt, dass zertifiziertes BIO-Essen gleich Nachhaltigkeit bedeutet. Denn Dünger und Spritz-Zusätze, alle diese Chemikalien sickern in das Grundwasser und zerstören nicht nur die Flora und Fauna, sondern schädigen am Ende auch uns selbst.

 

Das Einbringen der gesamten Familie, sei es beim Kuchen am Nachmittag oder beim Häppchen zwischen durch, kann bares Geld sparen und ist ein gern angenommener Brauch.

  

Oekologische-Hochzeit-Dankeskarte-Blog-greenstories


Über das, was Sie sonst noch brauchen oder auch nicht

 

Auch die Trauringe sollten fair produziert sein (z.B. konfliktfreie Diamanten oder Fairgold). Fragen Sie beim Juwelier gezielt danach, alternativ gibt es auch die Möglichkeit sich alten Schmuck umarbeiten oder einschmelzen zu lassen.

 

Die Location ist günstigstenfalls so gewählt, dass Ihre Gäste nicht allzu weit von dieser weg wohnen. Eine Kombination der Trauungs- und Fest-Location oder nahe beieinanderliegend hilft weiteres CO2 einzusparen. Richtig gut kommt die Unterstützung bei der Bildung von Fahrgemeinschaften oder dem Chartern eines (Party-)Busses an. Auf diese Weise geht die Stimmung auch bei den Fahrten nicht verloren, CO2 wird eingespart und  Ihre Gäste werden es zu schätzen wissen, wenn sie Sie ganz nah haben und Sie quasi mit an Bord sind. Es gibt aber auch ökologisch ausgerichtete Locations, welche von den Räumlichkeiten bis hin zur Küche auf Nachhaltigkeit ausgelegt sind.

 

So bleibt uns nur Ihnen eine tolle „weiße“ Hochzeit unter einem „grünen Schirm“ zu wünschen, welche mit Sicherheit nachhaltig in allen Köpfen bleiben wird. Und wenn das Leben zu zweit schon so gut auf ökologische Beine gestellt wird, kann es so nur mit einem gesunden Leben zu dritt oder viert weiter gehen. Dafür sind wir dann die richtige Adresse, in Sachen fairer und biologischer Babybekleidung.

 Hochzeitseinladung_Blog-Green-Weeding-greenstories

 

 

Bildrechte: greenstories / © Online-Druck / Braut mit Brautstrauß  © pure-life-pictures - fotolia

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.