KAUF AUF RECHNUNG EXPRESSLIEFERUNG INTERNATIONAL SHIPPING

People Wear Organic der Bio-Babymode Hersteller


Im Interview mit dem Hersteller "PWO" für ökologische und nachhaltige Baby- & Kinderbekleidung verrät uns dieser tolle Hinweise und nützliche Tipps von dem GOTS-Standard bis hin zur richtigen Pflege von Biobekleidung. Natürlich haben wir auch hinterfragt wo, welche Materialien verwendet werden und wo diese her kommen. Lesen Sie auch wie genau es der Hersteller selbst mit nachhaltig produzierten Produkten nimmt.

People-Wear-Organic-Vision-nachhaltige-Herstellung-Bio-Bekleidung

Die Marke People Wear Organic beinhaltet bereits eine klare Ansage!
Wie kommt es zu diesem Statement?

Leute! Zieht euch bio an! Bio ist für Lebensmittel selbstverständlich. Bei Kleidung müssen wir noch viel mehr „Verwender“ überzeugen. Das steckt für uns in der Marke. Wir möchten die Menschen dazu ermutigen, sich mit nachhaltiger Textilproduktion auseinander zu setzen. Deswegen ist nicht nur unser Markenname ein Aufruf dazu, sondern wir legen in unserer Markenkommunikation sehr viel Wert darauf, einen hohen Informationsgehalt zu integrieren. Wir beobachten, dass viele Kunden sich des langen Weges des gekauften Babybodys gar nicht im Klaren sind. Wieviel Handarbeit drin steckt. Wieviel Liebe zum Detail. Und wieviel es wert ist, beim gesamten Produktionsprozess auf die Einhaltung strenger Kriterien der Nachhaltigkeit für Mensch und Erde zu achten. Gestartet als Naturtextilabteilung bei Alnatura blicken wir auf über 20 Jahre Erfahrung in der nachhaltigen Textilindustrie zurück. Was für uns selbstverständlich ist, steckt bei den „Großen“ der Textilbranche noch in den Kinderschuhen. Aber wir glauben daran, dass wir mehr und mehr Menschen von ökologisch und sozial vertretbar hergestellten Textilien überzeugen können.  

 Bio-Babybekleidung-People-Wear-Organic-greenstories-Blog

 

Halten Sie sich bei PWO selbst an Ihre Marke und Slogan?

Wir sind zu 100% von unserem Produkt und unserer Firmenphilosophie überzeugt. Viele von uns kommen aus der konventionellen Textilbranche und haben sich bewusst für das Unternehmen entschieden, weil sie den anderen Weg nicht mehr mit tragen möchten. An mir selbst habe ich eine veränderte Wahrnehmung des Textilmarktes beobachtet, seit ich für People Wear Organic tätig bin. Über ein T-Shirt für 5€ kann ich mich nicht mehr freuen…

 Bio-Babymode-von-PWO-greenstories-Blog

Den moralischen Zeigefinger möchte ich nicht erheben – aber ich denke, jeder sollte für sich selbst eigenverantwortlich entscheiden, wieviel und welche Form von Konsum für ihn und seine Umwelt verträglich ist. Warum dann nicht mal die Organic Jeans ausprobieren? Die Zeiten des ausgebeulten und naturgrauen Bio-Strickpullis sind wahrlich vorbei. Eco-Fashion ist auf dem Vormarsch! Leider muss ich zugeben, dass man nachhaltige Mode schon bewusst suchen muss und die Flächenverfügbarkeit noch sehr viel Luft nach oben lässt. Wenn aber immer mehr Menschen Bio-Textilien kaufen möchten, setzen sich auch hier die Marktkräfte Angebot und Nachfrage durch. Im Bio-Lebensmittelbereich konnte man in den letzten 10 Jahren wahrlich einen Boom beobachten, überflüssig zu erwähnen, dass hier Alnatura eine Pionier-Funktion eingenommen hat. Und wir stellen fest, dass insbesondere die Zielgruppe Junge Familie sich zunehmend mit nachhaltiger Textilproduktion beschäftigt. In erster Linie natürlich für ihre Kinder, denen sie die Belastung durch stark Pestizid- und Chemikalienbelastete Kleidung nicht zumuten wollen. Aber auch für sich selbst entdecken diese Menschen, dass ihnen Naturtextilien sehr gut tun. Daher wollen wir auch in Zukunft unser Sortiment dahingehend ausbauen – mit unserer Yoga-Wear haben wir schon einen großen Schritt in die Richtung Erwachsenenkleidung getan. Und ja, davon hat jede von uns Teile im Kleiderschrank und an sich.

 People-Wear-Organic-Babybekleidung-fuer-Jungen-greenstories-Blog

 

Sie sind also durchweg auf BIO eingestellt, aber warum ist das so? Was treibt Sie an?

Wir wollen zeigen, dass es möglich ist. Und es haben sich ja auch einige große Player auf den Weg gemacht. Es ist nicht immer ein einfacher Weg - wir erfahren auch Engpässe in der Produktion durch Rohstoff- oder Fachkräftemangel oder müssen Einschränkungen bei der Produktentwicklung hinnehmen, um den GOTS-Standard zu erfüllen. Trotzdem bleiben wir uns und unserem Kundenversprechen „100% Bio zum besten Preis“ treu. Weil wir unsere Produkte einfach lieben! Jeder Artikel in unserem Sortiment wurde zusätzlich zu den standardmäßigen Qualitätstests im Produktionsprozess einem kritischen Praxistest von unseren Muttis im Team, von Freunden oder Bekannten unterzogen. Deshalb können wir garantieren: unsere Kleidung ist genau das, was sie verspricht. Nachhaltig, bequem und angenehm auf der Haut und langlebig in Design und Qualität. Unser Slogan entspricht unserem Anspruch: Wir handeln sinnvoll, fürsorglich und fair. Damit möchten wir unser Bewusstsein für die Verantwortung zum Ausdruck bringen, einen Beitrag zu leisten unsere Erde zu schonen, die Arbeiterinnen und Arbeiter zu schützen und die Kinder, die unsere Textilien tragen.
 

Sie leisten damit ein tolles Engagement, aber wie können unsere Kunden, Eltern das überprüfen?

Wir hoffen doch, dass wir einen gewissen Vertrauensvorsprung genießen, weil wir als People Wear Organic und Alnatura noch nie etwas anderes außer „Bio“ gemacht haben. Wir fehören nicht zu den Kandidaten, die jetzt auf den fahrenden Zug aufspringen und auch was vom Nachhaltigkeits-Image abhaben wollen.

Dennoch verstehen wir, dass der Kunde einen verlässlichen Nachweis dafür verlangt, dass die Textilien, die er für sich und sein Kind kauft, auch tatsächlich unbedenklich sind. Diesem Anspruch werden wir mit der GOTS-Zertifizierung aller unserer Produkte gerecht.

Bio-Sommerkleid-People-Wear-Organic-fuer-Kinder-greenstories-Blog

Der Global Organic Textile Standard (kurz: GOTS) wurde im Jahr 2006 von einer internationalen Arbeitsgruppe bestehend aus vier Mitgliedsorganisationen aus den USA, aus Großbritannien, aus Japan und aus Deutschland ins Leben gerufen. Alle Mitglieder sind Experten in dem Gebiet der ökologischen Landwirtschaft und der umweltverträglichen und sozial verantwortlichen Textilverarbeitung. Der Standard formuliert einen Kriterienkatalog, der die Anforderungen an die gesamte Lieferkette sowohl für Umwelt- als auch Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsproduktion festlegt, bei der biologisch erzeugte Rohstoffe verwendet werden. Die biologische Produktion basiert auf einer Landwirtschaft, die ohne den Einsatz toxischer, bleibender Pestizide und Düngemittel die Bodenfruchtbarkeit erhält und wiederherstellt. Darüber hinaus stützt sich die biologische Produktion auf eine entsprechende Tierhaltung und schließt genetische Veränderungen aus. Die Einhaltung der Standards wird von mehreren unabhängigen Zertifizieren in regelmäßigen Betriebsprüfungen kontrolliert. Jedes GOTS-zertifizierte Unternehmen muss seine Warenströme mit einem Transaktionszertifikat versehen, dass den Ursprung als GOTS-zertifizierte Ware belegt. Zusätzlich setzt der Standard auf größtmögliche Transparenz: über die Website kann man bei Interesse den Kriterienkatalog einsehen und über die Lizenzierungsnummer kann man das Unternehmen identifizieren, das den Artikel produziert hat.


 

 

Ihre Bio-Babybekleidung fällt insbesondere durch ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis auf. Ist das Ihre Kampf-Ansage an das Vorurteil „Bio ist teuer“?

Es ist weniger eine Kampf-Ansage als vielmehr ein Handeln aus Überzeugung. Der Weg ist nicht immer einfach, denn der Preiskampf im Textilmarkt ist bekanntlich schon enorm. Trotzdem bleiben wir uns und unserem Kundenversprechen „100% Bio zum besten Preis“ treu. Gerade in der Textilbranche muss man auch sagen, dass die Produktionsmenge sich sehr stark auf den Preis und auch die Qualität auswirkt. Wir können uns glücklich schätzen, mit Alnatura einen großen Handelspartner im Rücken zu haben, der es uns erlaubt, in guten Mengenstaffeln zu produzieren. Andere Labels mit weniger großen Kunden haben es da natürlich von der Natur der Sache her schon sehr viel schwerer, dem Verbraucher ein preislich attraktives Produkt zu bieten.

 People-Wear-Orgamic-Bio-Kleider-fuer-Maedchen-Gots-Body-greenstories-Blog

Leider ist es aber auch so, dass der Wert von Kleidungsstücken im Allgemeinen sehr gering eingeschätzt wird und geradezu ein Preisverfall insbesondere seit der Verlagerung der Produktion in Billig-Lohn-Länder im Textilmarkt zu beobachten war. Bitte vergegenwärtigen Sie sich für einen Moment, wieviel Arbeit in einem Babybody steckt. Die Baumwolle wird gewöhnlich per Hand geerntet, um die wertvolle Knospe nicht zu beschädigen. Diese wird gereinigt und durchläuft zig Verarbeitungsschritte, bis überhaupt ein Garn entstanden ist. Der Faden wird dann zum Stoff verarbeitet und davor oder danach gegebenenfalls noch gefärbt. Nun haben wir erst den Stoffballen, der in Handarbeit vom Schnitt über die Naht zum Body wird. Am Ende steht das Packing, denn das Produkt soll im Laden ja auch in einer schönen Verpackung ordentlich präsentiert werden. Alle genannten Produktionsschritte erfolgen natürlich gemäß GOTS-Kriterien, deren Dokumentation und Zertifizierung auch nicht umsonst ist. Nicht zu vergessen im Entstehungsprozess der Kleidung ist unsere konzeptionelle Vorarbeit, die wir in Punkto Design, Sortimentsauswahl und Verpackungsdesign leisten.

 People-Wear-Organic-BIO-Dreiecktstuch-zum-Binden-fuer-Babys-bei-greenstories

Dennoch arbeiten wir täglich in Alnatura-Tradition dafür, dass Bio für jeden erschwinglich sein soll und wir sind der Meinung, dass eine nachhaltige und sozial faire Produktion auch Ihren gerechtfertigten Preis haben darf. 

 

Bio-Baumwolle mag es so wie wir bei greenstories eher sonnig und warm, wo also wächst für Ihre Produkte die Baumwolle (kbA)?

Unsere Produkte werden in Indien und Ägypten hergestellt und die Bio-Baumwolle wird vom dortigen Markt bezogen. Insbesondere in Ägypten sind wir besonders stolz auf die inzwischen über 20-jährige Zusammenarbeit mit unserem Herstellerpartner Naturetex, dem Textilunternehmen der Kulturinitiative Sekem. Die Sekem-Farm ist, was ökologische Landwirtschaft und soziale Arbeitsverhältnisse betrifft, einzigartig. Genauso wie bei uns und bei Alnatura wurde in Sekem noch nie etwas anderes gemacht außer 100% Bio. Die Baumwolle wächst beispielsweise nach demeter-Kriterien im biologisch-dynamischen Landbau. Diese kbA Baumwoll-Pflanzen sind wesentlich robuster als die des konventionellen Baumwollanbaus, brauchen weniger Wasser und Pestizide laugen den Boden nicht aus.

 

 

 

Helfen Sie unseren Fans von People Wear Organic: was müssen Eltern beim Waschen Ihrer Produkte beachten?

Wir waschen unsere Textilien aus ökologischen Gründen nicht vor.  Wir empfehlen, das Kleidungsstück vor dem ersten Tragen zu waschen. Damit alle People Wear Organic-Liebhaber möglichst lange Freude an unseren schönen Produkten haben, bitten wir darum, die Waschempfehlungen im eingenähten Carelabel, meist in der linken Seitennaht, einzuhalten. In der Regel können alle Wäscheteile bis zu 60 Grad gewaschen werden. Die Oberbekleidung bis zu 40 Grad. Beides ist trocknergeeignet. Zudem bitten wir darum, auf chemische Bleichmittel und Weichspüler zu verzichten.

Bitte beachten Sie, dass Kleidungsstücke marktüblichen Einlaufwerten unterliegen, die bei ca. 3% liegen.

Oekologische-Babybekleidung-People-Wear-Organic-greenstories-Blog

Eine Sonderbehandlung bedarf es unserer Wolle/Seide-Artikel. Diese sollten bitte wenn in der Waschmaschine nur im Wollwaschgang gewaschen werden und nur mit einem speziellen Woll-Feinwaschmittel. Außerdem darauf achten, dass keine spitzen Gegenstände wie Reißverschlüsse das Kleidungsstück beschädigen können, am besten verwenden Sie ein Wäschesäckchen. Nach dem Waschen und Schleudern in der Waschmaschine das noch feuchte Kleidungsstück etwas in Form ziehen und möglichst liegend trocknen.

 

 

Verraten Sie es uns? Gibt es nicht auch mal was Ungesundes beim People Wear Organic Team wie z. Bsp. eine kleine ungesunde Portion Pommes?
 

Ja, natürlich :-) Unser Arbeitsumfeld ist durch die Zugehörigkeit zu Alnatura natürlich schon sehr in eine Richtung geprägt. Viele Kollegen ernähren sich vegetarisch oder vegan und achten sehr genau darauf, was sie essen. Gleich um die Ecke ist auch eine Alnatura-Filiale, in der man sich für die Mittagspause eindecken kann. Der Imbiss-Wagen gegenüber wird aber auch manchmal besucht und wir gönnen uns die besagten Pommes Schranke… Letztlich ist Bio nicht automatisch gesund, Naschereien als  „Nervennahrung“ sind in unserem Büro genauso vertreten wie woanders auch – die Bio-Schokolade und die Bio-Gummibärchen schmecken allerdings besonders gut ;-)

 Nachhaltige-Kinderbekleidung-People-Wear-Organic-greenstories-Blog

 

Ihr Tipp für junge Eltern – Was möchten Sie ihnen mitgeben?

Herzlichen Glückwunsch, dass Sie den Weg zu greenstories gefunden haben! Die Geschäftsinhaber sind sehr engagiert, was die Beratung zur optimalen Versorgung Ihrer Kinder angeht. Wir als Hersteller sind für solche Handelspartner sehr dankbar – denn das ist der direkte Draht zum Verbraucher und wir bekommen aus erster Hand die Bedürfnisse der Kunden mitgeteilt. Insbesondere bei der Versorgung der eigenen Kinder möchte man natürlich nichts falsch machen und nur das Beste für sein Kind – diese Bedürfnisse möchten wir in Punkto Kleidung befriedigen. Deswegen können wir nur raten, beim Kauf von Textilien genauso wie beim Kauf von Nahrungsmitteln auf die Inhaltsstoffe zu achten. Da hinkt die Textilindustrie zwar noch gewaltig hinterher, aber Siegel wie das GOTS-Zertifikat geben eine Sicherheit, dass keine bedenklichen Chemikalien in der Herstellung verwendet wurden. Der Preis sollte nicht abschrecken – denn genau genommen gilt auch bei Baby- und Kinderbekleidung oft „weniger ist mehr“. Generell sind Bio-Textilien durch den meist schon hochwertigeren Rohstoff viel langlebiger und viele Firmen setzen wie wir auf Mitwachs-Modelle bzw. weitere Schnitte, so dass Sie länger Freude an dem Kleidungsstück haben.

 Bio-Baby-Mode-von-People-Wear-Organic-greenstories-Blog

greenstories: Wir von greenstories bedanken uns herzlich für das tolle Interview, dass wir mit People Wear Organic führen dürften und bestätigen gern, dass in der Alnatura Zentrale wirklich nur gesunde Sachen gefunden wurden, aber den einen oder anderen Kecks haben auch wir abbekommen. Wir machen die Interviews, weil wir fest daran glauben, dass nur bestimmte Firmen mit einen sauberen Produktionsweg etwas zu erzählen haben. Zudem ist es unsere Vision, welche wiederum in unserer Marke steckt, die grünen Geschichten hinter unseren Produkten und Marken zu erzählen, schließlich haben diese was zu erzählen.Möchten Sie alle Artikel von PWO entdecken, dann klicken Sir hier!

Lesen Sie auch unseren Artikel über die Unterschiede von Bio-Bekleidung, hier:

Wir danken für die tollen Tipps und auch den kleinen Einblick hinter die Kullissen Johanna Kramm der People Wear Organic GmbH

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.